Kinderwagen – Tipps

Der Kinderwagen ist für viele Mütter mit Kind ein stetiger Begleiter im Alltag. Deshalb ist es wichtig, dass du dir frühzeitig Gedanken darum machst, welcher Kinderwagen sich am besten für dich eignet. Denn: Auf dem Markt sind inzwischen unzählige verschiedene Varianten und Kinderwagen Modelle erhältlich, zwischen denen du wählen kannst. Doch welchen Kinderwagen kauft man am besten? Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf achten solltest, damit du den perfekten Kinderwagen oder Kinderbuggy für dich und deine Verhältnisse findest.

Kinderwagen Modelle – Infos & Details

Laut aktueller Statistiken nutzen mehr als die Hälfte aller Mütter den Kinderwagen oder Kinderbuggy, um mit ihrem Baby zum Einkaufen zu fahren oder auch einen Spaziergang zu machen. Dafür ist es besonders wichtig, dass der Kinderwagen möglichst wendig und leicht zu steuern ist. Der Kinderwagen sollte vor allem praktisch und funktionell aufgebaut sein, ein geringes Eigengewicht aufweisen aber dennoch möglichst viel Stabilität bieten.

Darüber hinaus sind Kinderwagen nicht nur dazu da, um sein Baby sicher zu transportieren – auch können sie als Kombikinderwagen beim Einkaufen viele Dinge praktisch verstauen, so dass man sie nicht selbst tragen muss. Das Mitführen von einem Kinderkombiwagen erleichtert den Alltag also für viele Mütter erheblich. Doch welchen Kinderwagen du kaufen solltest, bedarf noch weiterer Überlegungen.

Kombikinderwagen, Buggy & Co

kinderkombiwagenEine Frage, die du dir ebenso stellen musst, ist, ob du den Kinderwagen oder Kombikinderwagen auch im Auto verstauen möchtest. Gerade dann, wenn du oft verreist oder das Auto im Alltag häufig nutzt, solltest du auch den Kinderwagen darin einfach unterbringen können.

Allerdings solltest du beim Kauf unbedingt prüfen, wie schnell und unkompliziert sich der Kinderwagen zusammen- und aufklappen lässt. Einige Modelle lassen sich in Sekundenschnelle aufklappen, andere dagegen nur mit etwas mehr Krafteinsatz. Von Vorteil ist außerdem, wenn der Kinderwagen kompakt genug ist, so dass noch genügend Platz für andere Dinge im Kofferraum bleibt.

Outdoor Kinderwagen für den anspruchsvollen Gebrauch

Möchtest du mit deinem Baby im Gelände spazieren oder wandern gehen, bietet es sich an, ein Outdoor taugliches Modell zu kaufen, welches das Kind optimal vor Wind und Wetter schützt. Dazu zählen darüber hinaus Reifen mit guter Profilierung, damit du auch auf ungeteerten Straßen sicher unterwegs bist.

Sportkinderwagen

Sportliche Mamas, welche mit ihrem Baby im Kinderwagen joggen möchten, sind zwar eher die Ausnahme, allerdings ist es für sie besonders wichtig, dass der Kinderwagen mit soliden und leichtgängigen Rädern ausgestattet ist. So sind kleine Unebenheiten kein Problem und man stolpert nicht. Achte darauf, dass der Wagen sich einfach lenken lässt, um auch bei höherem Tempo volle Kontrolle darüber behalten zu können. Bedenke: Die Sicherheit deines Kindes sollte immer die wichtigste Rolle spielen – auch dann, wenn der Kinderwagen etwas mehr kostet.

Geschwisterwagen

Für Zwillinge und Babys in ähnlichem Alter gibt es praktische Geschwisterwagen. In einem solchen Geschwisterwagen sitzen die Kinder entweder nebeneinander oder hintereinander – und du kannst beide gleichzeitig schieben sowie gut im Auge behalten.


Diese Kriterien solltest du beim Kauf eines Kinderwagens beachten

Für den Kauf eines hochwertigen und soliden Kinderwagens solltest du dir grundsätzlich möglichst viel Zeit nehmen. Lasse dir Zeit, um verschiedene Modelle zu testen und um herauszufinden, welcher Wagen am besten zu dir passt.

Ein erstes wichtiges Kriterium beim Kauf stellt das Gewicht des Kinderwagens dar. Ein Kinderwagen mit einem geringen Eigengewicht ist immer leichter zu transportieren als ein schweres Modell.

Auch die Größe ist ein Aspekt, dessen Bedeutung du beim Erwerb eines Kinderwagens nicht unterschätzen solltest. In einen guten Kinderwagen passt ein Kind etwa bis zu seinem dritten Lebensjahr – etwa ein halbes Jahr davon in der Tragetasche, später sitzend und liegend. Achte auf eine Maximalbelastung von nicht weniger als 20 Kilogramm.

Die Lehne eines Kinderwagens sollte darüber hinaus mindestens 50 cm hoch sein. Bei einem größeren Kind kann es ansonsten passieren, dass es seinen Hinterkopf nicht sicher abstützen kann.

Bei den Rädern solltest du darauf achten, dass diese sowohl auf Kopfsteinpflaster als auch im Wald sicher unterwegs sind. Bist du mit deinem Baby eher auf asphaltierten Straßen unterwegs, sind wendige, kleinere Vorderräder klar im Vorteil. Einige Kinderwägen sind mit drei Rädern ausgestattet. Bei diesen Modellen ist maximal Schritttempo zu empfehlen, um die Stabilität des Wagens zu gewährleisten.

Möchtest du mit dem Wagen auch joggen, solltest du dich stets für ein Modell mit vier Rädern entscheiden – ansonsten kann der Kinderwagen bei höherer Geschwindigkeit umkippen.

 


Kinderwagen mit Babyschale – was du wissen musst

Die meisten Kinderwagen lassen sich mit Babyschalen für das Auto ausstatten. Allerdings solltest du im Vorfeld prüfen, welche Babyschale mit dem Kinderwagen kompatibel ist – und umgekehrt. Falls Ihr schon eine Babyschale gekauft habt, solltet Ihr prüfen, ob diese ebenfalls kompatibel ist. Falls nicht, gibt es auf dem Markt spezielle Adapter, mit denen dennoch beide zusammen genutzt werden können. Den Autositz solltest du allerdings nur für kurze Strecken verwenden, da er dem Baby nicht genügend Bewegungsfreiheit bietet.


Hygiene bei Kinderwägen

Ehe du einen neu gekauften Kinderwagen das erste Mal nutzt, ist es sehr wichtig, dass du die Bezüge gründlich reinigst. So werden eventuelle Schadstoffe aus den Textilien entfernt – diese könnten nämlich die empfindliche Haut deines Babys reizen.

Hast du mit dem Kinderwagen einen Spaziergang im Regen unternommen, solltest du den Wagen später im Haus an einem trockenen Ort abstellen und die nassen Oberflächen mit einem Tuch trocken wischen. Um die Langlebigkeit des Kinderwagens zu erhalten, ist es zudem ratsam, die Gelenke hin und wieder mit etwas Öl zu behandeln.

Beim Vergleich der Modelle solltest Du prüfen, ob man die Bezüge im Kinderwagen abnehmen kann. Dies ist besonders wichtig, um stets für eine gute Hygiene zu sorgen und sollte darüber entscheiden, welchen Kinderwagen du kaufst.

Gerade bei Babys kann schnell einmal etwas daneben gehen – dieses Malheur lässt sich am besten beseitigen, indem du die Bezüge in der Maschine reinigst. Denn: Wenn die Bezüge nicht abnehmbar sind, ist nur ein Reinigen von Hand möglich. Auf diese Weise alle Keime zu entfernen, die auch tief in die Polster eindringen können, ist nahezu unmöglich.


Wo soll der Kinderwagen abgestellt werden?

Es macht durchaus einen Unterschied, ob man einen Kinderwagen im Haus oder im Freien abstellt. Insbesondere bezüglich der Materialien solltest du bereits im Vorfeld klären, wo der Kinderwagen seinen festen Stellplatz bekommt. Kannst du ihn innerhalb des Hauses abstellen, musst du dir keine Gedanken machen – er sollte hier maximal zusammenklappbar sein.

Wenn der Wagen allerdings dauerhaft im Freien steht, ist es wichtig, dass das Material möglichst stabil und nicht anfällig für Feuchtigkeit oder Kälte ist. Da der Wagen stets der Witterung ausgesetzt ist, tritt der Verschleiß meist früher ein, was die Langlebigkeit beeinträchtigt. Prinzipiell ist es also immer besser, wenn du deinen Kinderwagen im Haus oder in der Garage abstellst. So verschmutzt er deutlich langsamer und dein Kind fühlt sich länger darin wohl.


Der Kauf eines Kinderwagens sollte gut überlegt sein

tipps-ratschlagAlle genannten Kriterien sind natürlich kein Muss, aber grundsätzlich von Bedeutung, wenn du einen hochwertigen und langlebigen Kinderwagen kaufen möchtest, in dem dein Baby sicher und komfortabel sitzt. Es lohnt sich also verschiedene Kinderwagen Modelle auf dem Markt miteinander zu vergleichen und wenn möglich auch zu testen, ehe du dich für ein bestimmtes Modell entscheidest.

Hier kann es unter Umständen sinnvoll sein, Rezensionen von anderen Käufern im Internet zu lesen. Wir haben für euch aber auch einen Kinderwagen Vergleich der besten Modelle erstellt, und einen dazugehörigen Ratgeber der Euch zeigt, welcher Kinderwagen am besten für euch geeignet ist. Auch kann es helfen sich vor Ort von einem Fachberater beraten zu lassen. Nicht immer sind teure Kinderwagen Modelle von bekannten Marken die beste Wahl – umgekehrt sollte es jedoch auch nicht das billigste Modell auf dem Markt sein.

Grundsätzlich muss ein Kinderwagen stabil und praktisch sein, zu den eigenen Bedürfnissen passen und dem Baby viel Sicherheit bieten – sind diese Kriterien erfüllt, ist er der richtige.