Welche Babytrage? – auf Deinen Schultern trägst Du Deine freudvolle Zukunft

Die Hauptaufgabe, die eine Babytrage oder ein Tragetuch zu erfüllen hat, ist, dass Du beim Tragen einen optimalen Tragkomfort hast, und dass Dein Baby rundum gut und ebenfalls auf bequeme Weise geschützt wird. Nicht grundlos liegen Babytragen seit einigen Jahren voll im Trend. Dank Tragetuch oder Babytrage hat sich das Bild auf den Straßen und Grünanlagen in den Städten und der Provinz gewandelt. Diesbezüglich gehört eine Babytrage zur Grundausstattung eines jeden Elternpaares.

Medizinische Facharbeiten haben gezeigt, dass eine Babytrage oder ein Tragetuch dazu beiträgt, die Bedürfnisse des Babys sowie die natürlichen elterlichen Instinkte neu zu erwecken. Nicht ungesehen all der praktischen Vorteile, stärken zudem eine Babytrage oder Tuch, in ständiger Bewegung, Deinen Rücken und Deine Bindung zum Kind gleichermaßen.

Wenn Du Deinen Rücken schonen willst, sorge bei Deiner Auswahl der zu Dir passenden Babytrage dafür, dass die ausschlaggebenden Anforderungen an die Babytrage rundum erfüllt werden. Welche Babytrage zu Dir passt, hängt natürlich auch von Deinen persönlichen Anforderungen und Vorstellungen ab.

Babytrage ab wann und wie lange Du es für notwendig hältst

Dein Baby muss sich nach Belieben strecken können und fähig sein, auch die Position geringfügig zu verändern. Ein Tragetuch oder eine Babytrage gibt Müttern und Vätern die Möglichkeit, ständig in Bewegung sein zu können. Die neugeborenen Kinder gehören zu den Traglingen.

Schon die ersten Menschen haben ihren Nachwuchs als Jäger und Sammler immer mit sich getragen. Galt doch das dauerhafte „Mitschleppen“ des Nachwuchses als eine Art Lebensversicherung. Tragetuch oder Babytrage erleichtert Dir den kompletten Alltag.

Babytrage ab wann?

Bereits als Neugeborene können Kinder problemlos getragen werden. Der Kontakt zu Deinem Kind wird dadurch vertieft. Nur so kann sich Dein kleiner Schatz in einer ihm völlig fremden Umgebung geborgen und absolut sicher fühlen. Damit Du vom ersten Moment an ein sicheres Gefühl haben kannst, sollten folgende Faktoren beim Kauf Deiner Babytrage Einfluss auf Deine Wahl nehmen:

  • Achte auf die Funktionalität und die qualitative Beschaffenheit.
  • Die Ausstattung sollte den Bedürfnissen der Eltern in jeglicher Hinsicht gerecht werden.
  • Die Flexibilität ist wichtig.
  • Die Art der Anwendung, der Tragkomfort und die Weichheit der Babytrage sind auch hinsichtlich der Gesundheit der Eltern von größter Relevanz.
  • Beachte das Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Das Design, die Pflegeintensität sowie der ökologische Aspekt sind nicht uninteressant.

Ab wann eine Babytrage genutzt werden kann?

Du kannst bereits bei Deinem ersten Ausflug mit Deinem kleinen Wurm ins Freie eine Babytrage oder ein Tuch verwenden. Achte beim Kauf auf den Tragekomfort und natürlich auch auf die perfekte Positionierung Deines Kleinkindes. Bei falscher Handhabe können vor allem bei Dir als Träger/in arge Haltungsschäden die Folge sein.

Die Modelle der Babytragen sind zum Großteil bis zu einem Alter ausgelegt, wo Dein Kind zwei oder drei Jahre alt ist. Es gibt auch Hersteller, die spezielle Modelle für ältere Kinder im Angebot haben. Ab wann eine Babytrage sinnvoll eingesetzt werden kann, ist somit wesentlich einfacher zu beantworten als wie lange man ein Kind in der Babytrage oder im Tragetuch tragen sollte. Hinsichtlich der viel gestellten Frage, Babytrage ab wann, kann es für Dich nur eine schlüssige Antwort geben: Ab wann Du es für richtig und sinnvoll hältst.

Welche Babytrage ist die beste?

Welche Babytrage für Dich infrage kommt und ab wann eine Babytrage nicht mehr den gewünschten Sinn und Zweck erfüllt, liegt vorrangig bei Deinem persönlichen Empfinden. Ein Tragetuch oder eine Babytrage für Neugeborene sollte unbedingt alle erforderlichen Kriterien erfüllen, die Deine Verbindung, Deine Gefühle zum Kind sowie die Entwicklung Deines Kleinkindes optimal unterstützen.

Babytrage oder Tragetuch?

Bist Du mit Deinem Baby unterwegs, so spürt es dank Babytrage oder Tragetuch ganz nah bei Dir Deinen Duft, Deinen Herzschlag und Deine Wärme. Bist Du noch unentschieden, ob Babytrage oder Tuch, dann sind folgende Merkmale Dir dabei behilflich:

  • Mit einer Babytrage kannst Du bei jedem Wetter problemlos das Haus verlassen.
  • Beim Verstauen und Transportieren punktet das Tragetuch.
  • Was die Flexibilität betrifft, so sind beide an verschiedenen Stellen flexibel, doch ein Tragetuch ist vielseitiger.
  • Den Übungs- und Zeitaufwand betreffend, ist eine Babytrage günstiger, zumal Du bei einem Babytuch eindeutig mehr Zeit und Übung brauchst. Je nach Bindeweise brauchst Du im Schnitt drei Minuten, damit das Tragetuch perfekt umgebunden ist.
  • Zu Anfang sollte Dir eine Trageberaterin oder Deine Hebamme die exakte Bindetechnik zeigen. Nach zwei bis drei Wochen Übung und mit einer guten Portion Geduld, sofern Dein Baby satt, zufrieden und ruhig ist, klappt sogar in zwei Minuten wie am Schnürchen.

Die markanten Vorteile eines Babytuches

Mit dem Tragetuch kannst Du Dein Baby in vielen Positionen tragen, das bietet Abwechslung für Dein Kind und Dich. Zudem wird Dein Rücken dadurch enorm entlastet. Mit dem passenden Tuchmaterial wird Dein kleiner Spatz in den kalten Winter- und Herbstmonaten warmgehalten und im Sommer staut das Tuch die Hitze nicht. Der Stoff schmiegt sich ideal an Deinen Körper und an den Körper Deines Kindes.

Im Haushalt bist Du mit einem Tragetuch bestens bedient, Du kannst mit Deinen freien Händen Dinge erledigen und auch das Treppensteigen wird mit einem Babytuch einfacher. Trägst Du Dein Kind im Tragetuch, wirst Du daran gehindert sein, falsche Bewegungen durchzuführen, aus diesem Grunde bist Du wesentlich rückenfreundlicher unterwegs.

Ab der Geburt funktioniert das Tragetuch perfekt und mittels der korrekten Bindung des Tuches wird Dein Baby automatisch in die richtige Haltung gesetzt, nämlich in die Anhock-Spreizhaltung. Dies beugt effektiv einer Fehlstellung der Hüften vor. Tragetücher sind preiswerter und vielfältiger, so kannst Du Dein Tuch Deinem persönlichen Look und Stil hervorragend anpassen. Ob Tragetuch oder Babytrage: Die Trägerhilfe ist immer auch ein Körperschmuck und dienlich zugleich.

Die entscheidenden Vorteile einer Babytrage

Durch den engen Körperkontakt fühlt sich Dein Kind geborgen. Somit trägt die Babytrage dazu bei, dass sich Dein Kleinkind von Beginn an optimal und gesund entwickeln kann, sei es geistig als auch körperlich. Babytragen sind platzsparend und im Haushalt bequem einsetzbar. Die Trage bietet zudem Schutz vor fremden Tieren und unbekannten Menschen.

Das Kind wird aufgrund der ständigen Bewegung massiert und somit vermindern sich die Bauchkrämpfe und Blähungen Deines Babys. Auch der Gleichgewichtsinn Deines Neugeborenen wird durch das Tragen weiterentwickelt und mit einer ergonomisch geformten und hochwertigen Babytrage wird die gesunde Entwicklung der Hüftgelenke Deines Babys unterstützt. Denn Dein Kind sitzt sehr bequem und hat einen gesunden Halt.

Durch die neuen Herstellungstechniken und Verfahren werden Babytragen aus einem viel luftigeren und atmungsaktiveren Netzstoff hergestellt, somit kommst Du mit einer Trage viel weniger schnell ins Schwitzen. Im Gegensatz zu einem Kinderwagen kannst Du schier jedes Hindernis mühelos und zeitsparend überwinden.


Merkmale für eine gute Babytrage

Eine gute Babytrage kann in verschiedenen Tragepositionen genutzt werden. Welche Babytrage Du auch auswählst, eine Babytrage sollte ergonomisch stets so konstruiert sein, dass Dein Rücken geschont wird. Und dass die Gewichtbelastung zu jedem Zeitpunkt angenehm verteilt wird. Gut gepolsterte und breite Tragegurte sorgen für eine einfache Verstellbarkeit und für Bequemlichkeit. Je nach Deinem Geschmack kannst Du Dich für eine Trage mit Klettsystem oder einer Schnalle entscheiden.

Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass die Babytrage ohne weiteres von verschiedenen Menschen benutzt werden kann. Deshalb sollte alles gut passen, es darf nichts eingeengt wirken. Nur wenn Dein Baby optimal sitzt, kann eine gute Durchblutung sowohl im Bauchbereich als auch im Bereich des gesamten Rückens und der Lenden angeregt werden. Dies wirkt sich auf die Gesundheit Deines Kindes positiv aus.

Vor allem in der Anfangszeit solltest Du Dein Baby möglichst nahe dem Bauch oder der Brust tragen. Wird es mit der Zeit schwerer, dann kannst Du Dein Kind auf dem Rücken oder auf der Hüfte tragen. So kann Dein kleiner Schatz bequem und sicher die Welt von Deinem Rücken aus erblicken und genießen.


Welche Babytrage? – Einkaufstipps & Ratschläge

tipps-ratschlagVor dem Einkaufen solltest Du unbedingt darauf achten, welche Babytrage für Dich und Dein Kind geeignet ist. Egal welche Babytrage, wichtig ist, dass Dein Baby in der Babytrage die Fröschchenhaltung (Anhock-Spreizhaltung) einnehmen kann. Vor dem Kaufen sollte probiert werden, ob die Größe der Babytrage zu Deiner Körpergröße passt.

Die Qualität und die Verarbeitung dürfen keine Wünsche offen lassen. Nur so kann die Trage für Dein Baby als perfekte Stütze fungieren. Lass Deinen eigenen Geschmack und Dein Gefühl entscheiden, welches Modell Dir am ehesten zusagt. Schau Dir im Vorfeld Babytragen von Deinen Bekannten und Verwandten an. Lass Dich von ihnen beraten und informiere Dich in allen möglichen Belangen.

Die Wahl für die richtige Babytrage sollte jedoch nicht allein vom Geld abhängig gemacht werden, schließlich ist die Babytrage auch eine Investition in die Zukunft Deines heranwachsenden Kindes. Die wichtigsten Kriterien beim Kauf sind die Sicherheit, die Bequemlichkeit und das Material.

Die Babytrage muss aber nicht unbedingt schon vor der Geburt besorgt werden. Man könnte die Babytrage auch erstmals von Verwandten und Bekannten testen, so kann man schnell herausfinden ob dies für einen überhaupt das richtige ist, und wie sich der kleine dabei so fühlt. 😉