Welches Stillkissen brauche ich? – Und warum überhaupt ein Stillkissen?

Ein Stillkissen wird dir schon in der Schwangerschaft unverzichtbare Dienste leisten, wenn du an Rückenschmerzen leidest. Die entstehen ab Mitte der Schwangerschaft, weil deine Hormone dafür sorgen, dass sich Gelenke und Bänder für die anstehende Geburt lockern und du automatisch ins Hohlkreuz rutschst, wenn der Bauch immer größer wird.

Das kann den Schlaf anstrengend machen und ärgerlich ist es, wenn du mit deinem Bauch nicht mehr wirklich die für dich optimale Position einnehmen kannst. Hier kommt der große Auftritt des Stillkissens, denn mit ihm kannst du eine natürliche Seitenlage wählen, die deine Wirbelsäule entlastet. Die längliche Form des Stillkissens ermöglicht es, dass ein Bein und der Kopf auf ihm abgelegt werden, was deine Beschwerden im wahrsten Sinne des Wortes im Schlaf lindern wird.

Es gibt Kissen, die ausschließlich zum Stillen konzipiert sind, dennoch solltest du darauf achten, dass, falls du das Kissen schon in der Schwangerschaft verwenden willst, es von der Form her auch als Seitenschläferkissen oder Lagerungshilfe nutzbar ist. Außerdem kannst du ein bestes Stillkissen auch für gymnastische Übungen benutzen.


Wozu braucht man ein Stillkissen eigentlich?

baby-auf-kissenIst der Nachwuchs endlich da, wird das Stillkissen dafür genutzt, wofür es eigentlich gedacht ist – zum Stillen. Das Stillkissen wird in den ersten Lebenswochen nach der Geburt dein Leben und das deines Babys leichter machen. Entspannung ist während dieser aufregenden Zeit Mangelware und außerdem musst du dich noch von der anstrengenden Geburt erholen.

Gerade das Stillen ist am Anfang eine kleine Herausforderung, denn dein Baby muss auf der einen Seite gestützt werden, gleichzeitig eng an der Brust liegen, soll dabei aber weder seinen Kopf noch seinen Körper übermäßig verdrehen.

Die Vorteile eines Stillkissen

Das Stillkissen hilft dir, Stillpositionen zu finden, bei denen du nicht verkrampfst. So kann es zum Beispiel deinen Rücken stützen oder auf deinen Bauch gelegt werden, um deinem Baby Stabilität von unten zu geben. Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Stillen so zu einem entspannten Erlebnis werden zu lassen. Selbst wenn du nicht stillen kannst oder magst, hilft dir das Kissen, Nähe zu deinem Kind aufzubauen, während es gefüttert wird.

Ein Stillkissen lässt sich um die Taille legen, was andere Körperteile wie den Rücken, Nacken und die Arme entlastet, denn du musst dein Kind nicht halten. Das Baby liegt dabei ganz bequem auf dem Kissen. Falls du einen Kaiserschnitt hattest, wirst du sogar doppelt dankbar für die zusätzliche Unterstützung, denn das Kind liegt auf dem Kissen automatisch in der optimalen Stillposition. Das Kissen verhindert auch, dass sich bei der Stillhaltung Fehler einschleichen, was unter anderem zu wunden Brustwarzen führen kann.


Das Stillkissen als Nest fürs Baby

stillkissen-babynestFalls das Baby mit dir auf dem Sofa liegt, kann das Stillkissen als eine Art Begrenzung dienen, die verhindert, dass es herunterfällt. Das gibt dem Kind ein Gefühl der Geborgenheit. Im Gitterbett kann das Stillkissen als Sichtschutz eingesetzt werden, die weiche Umrandung wirkt dann wie ein kleines Nest. Ist das Kind sehr unruhig, kann es helfen, es mittig auf das in Hörnchenform zusammengedrückte Kissen zu legen.

Später kann das Stillkissen dazu dienen, Babys erste Krabbelversuche zu unterstützen, denn es macht Spaß, auszuprobieren, was passiert, wenn man die Welt vom Kissen aus auf dem Rücken oder Bauch liegend langsam erkunden kann. Im Kinderbett kann das Stillkissen als Kopf -oder Nackenstütze eingesetzt werden, vielleicht möchtest du es aber auch nach dem Abstillen auch einfach in deinem Bett behalten.


 

Stillkissen Füllung – Welche ist am besten?

Die Vielzahl der auf dem Markt erhältlichen Stillkissen kann ganz schön verwirren. Welches Stillkissen sollst du nur nehmen? Gibt es so etwas wie “bestes Stillkissen”? Da ist es fast am leichtesten, sich noch für eine Farbe oder ein Muster zu entscheiden.

Von der Form her gibt es entweder: Lange, bananenförmige Kissen, die du dir um den Körper legen kannst oder Kissen in Hörnchenform. Welches Stillkissen für dich optimal ist, kannst du vielleicht bei deiner Hebamme ausprobieren. Sehr wichtig ist es auch, dich vor dem Kauf über die Füllung des Stillkissen zu informieren, um die Frage, welches Stillkissen ist das beste für dich zu klären.


 

EPS- Perlen

Diese Perlen aus Schaumstoff werden häufig als Stillkissen Füllung benutzt, man bezeichnet das Material auch als Polysterol. Die Perlen für die Füllung des Stillkissen gibt es in verschiedenen Größen, generell gilt hier: Je kleiner die Perlen sind, desto angenehmer ist es. Als Füllung im Stillkissen sind die Perlen angenehm, sie passen sich gut an, sind geruchsneutral, weisen ein geringes Eigengewicht auf und sind langlebig.

Körperwärme wird gut aufgenommen, wobei die Luftzirkulation hervorragend funktioniert. Diese Perlen sind für Allergiker geeignet und du kannst das Stillkissen ganz einfach in die Waschmaschine und den Trockner packen. Nachteile gibt es bei dieser Stillkissen Füllung kaum, außer, die Perlen sind zu groß. Dann kann es ein bisschen laut werden. Manche Mütter beklagen, dass diese Füllung auf Dauer zu nachgiebig sei. Deshalb ist es beim Kauf dieses Modells ratsam, ein nachfüllbares Modell zu nehmen.


 

Natürliche Stillkissen Füllung

Auch eine Füllung des Stillkissen auf natürlicher Basis wird angeboten. Dinkelspreu, Hirsespelzen und Buchweizenspelzen sind zwar 100 Prozent Bio, doch leider bringen die Naturmaterialien auch eine Menge Nachteile mit sich. Sobald Feuchtigkeit eindringt, können sich nämlich Pilze in der Füllung vom Stillkissen breitmachen. Weiterhin sind diese schadstofffreien Kissen relativ schwer und du kannst sie auch nicht komplett in der Maschine waschen, sondern nur den Bezug.

Das hohe Gewicht sorgt andererseits für eine schöne Formbarkeit, die auch stabil bleibt. Das Füllmaterial aus Getreide raschelt beim Bewegen, was manche stört und andere beruhigend finden. Getreidekissen sind zeitaufwendig in der Pflege und müssen regelmäßig gelüftet werden. Manche Hersteller bieten einen Austausch der Füllung vom Stillkissen an.

Info: Für Allergiker sind diese Modelle allerdings nicht geeignet.


 

Polyester

Die überwiegende Anzahl der Stillkissen Füllung besteht aus EPS-Perlen, doch gibt es meist in den hörnchenförmigen Modellen auch Füllungen aus Polyester. Die ist zwar weich, doch passt sich nicht ganz so optimal dem Körper an. Manchmal besteht diese Stillkissen Füllung aus Hohlfaser, manchmal aus Sticks. Allerdings gibt diese Füllung des Stillkissen einen guten Halt für Mutter und Baby.

Bei sehr preisgünstigen Modellen kann es aber sein, dass die Füllung verrutscht und eine Ausbeulung im Kissen hinterlässt. Diese Kissen eignen sich für Allergiker und du kannst sie problemlos in der Maschine waschen. Von den Kissen geht weder ein Geräusch noch ein Geruch aus. Wird ein Stillkissen aus Polyester jedoch schon während der Schwangerschaft als Schlafkissen benutzt, kann es sein, dass die Lebensdauer sehr begrenzt ist, weil der Dauergebrauch das Kissen leicht aus der Form gehen lässt.


 

Schaumstoff Füllung Stillkissen

Schaumstoff hat die Eigenschaft, sich immer wieder neu auszudehnen, was für eine Stillkissenfüllung natürlich ideal ist. Das weiche, geräuschlose Material federt jede Bewegung ab, ist sehr langlebig und passt sich optimal der jeweiligen Liegeposition an. Das ist sowohl für dich als auch später für dein Baby optimal.


 

Stillkissen Füllung aus Baumwolle

Manchmal gibt es auch eine Stillkissen Füllung aus Baumwollflocken. Die wenigsten Mütter sehen das jedoch als bestes Stillkissen. Denn die Kissen gehen leicht aus der Form und nehmen sofort Gerüche auf. Unschlagbar ist jedoch bei dieser Stillkissen Füllung, dass Baumwolle atmungsaktiv ist.


Welches Stillkissen soll ich kaufen?

Während Form, Design und Geschmacksache sind, gibt es trotzdem einige Punkte, die beim Stillkissenkauf wichtig sind. So muss die Verarbeitung stimmen, alle Nähte müssen sauber vernäht sein und der Stoff reißfest sein. Da dein Baby manchmal spuckt, sollte der Bezug leicht abnehmbar und waschbar sein, am besten ist es, wenn für das Modell Wechselbezüge erhältlich sind. Ein Bezug aus Biobaumwolle ist am hygienischsten.

tipps-ratschlag

Da sowohl du als auch dein Baby ständig mit dem Kissen in Kontakt sind, ist Schadstofffreiheit unverzichtbar. Daher solltest du beim Kauf auf das Toxproof-Zeichen vom TÜV Rheinland und das Öko-Tex Standard 100 von der internationalen Öko-Tex Gemeinschaft achten. Die Frage „Stillkissen welche Füllung“ entscheidest du am besten, wenn du dir einen Überblick über alle Füllmaterialien verschafft hast.

Welches Stillkissen für Zwillinge?

Viele Modelle eignen sich automatisch für Zwillinge, doch gibt es auch extra Stillkissen für Zwillinge. Diese sind etwas größer, fester gefüllt und auch etwas länger. Manche haben Rückenstützen oder Klettverschlüsse. An bestimmten Stellen muss ein Zwillingsstillkissen breiter sein, damit auch zwei Babys darauf Platz haben.